Einzelspieler News 05.11.2019

Einzelspieler News

Nachdem es in den vergangenen Wochen, beruflich bedingt, leider etwas ruhiger bei Einzelspieler war, gibt es heute endlich wieder die Einzelspieler News mit Neuigkeiten aus der Brettspielszene.

Zusätzlich programmiere ich seit einiger Zeit auch an einem neuen Theme für die Webseite. Das neue Theme beinhaltet viele Verbesserungen und die Seite wirkt dadurch auch wesentlich aufgeräumter. Noch befindet es sich im Test, hoffe es aber bald installieren zu können.

Neuigkeiten

Weather Machine

Vital Lacerda gehört zu meinen persönlichen Lieblingsautoren. Nachdem nächstes Jahr eine neue Version von Kanban mit Grafiken von Ian O’Toole und einem Solomodus veröffentlicht wird, hat er auf Twitter nun erste Bilder seines neuesten Prototyps vorgestellt. Weather Machine spielt in einem Steampunk Universum, in welchem das Wetter durch eine gigantische Maschine beeinflusst werden kann. Da es sich hierbei um eine sehr mächtige Erfindung handelt, ist ein regelrechter Kampf um diese entstanden. Viele Firmen, durch die Spieler repräsentiert, wollen die Maschine für ihre Zwecke nutzen, wobei diese sehr unterschiedliche Ziele verfolgen.

Das Spiel basiert auf dem Aktionsmechanismus von Vinhos und erlaubt pro Spielzug zwei der folgenden Aktionen:

  1. Kaufen/Verkaufen von Resourcen
  2. Wettermaschine bestücken
  3. Wettermaschine aktivieren: Schnee, Regen, Sonne, Wind, Hurrikanes, Nebel
  4. Auftrag annehmen
  5. Auftrag abschließen
  6. An Sonderauftrag des Erfinders der Maschine arbeiten
  7. Pläne der Wettermaschine in die Regierung verkaufen
  8. Kaufen/Verkaufen von Firmenanteilen

Der Spieler mit dem größten Vermögen gewinnt das Spiel. Es scheint sich um ein Wirtschaftsspiel zu handeln, da Geld und Aktien eine große Rolle spielen. Man darf also gespannt sein.

Tapestry Erweiterung

Tapestry - Cover

Nach dem großen Erfolg von Tapestry ist es nicht verwunderlich, dass sich Jamey Stegmaier entschieden hat eine Erweiterung herauszugeben. Noch sind keine weiteren Informationen bekannt, ausser das daran gearbeitet wird. Meiner Meinung nach, wird die Erweiterung wahrscheinlich zusätzliche Tapestry-Karten und Zivilisationen enthalten. Alles andere würde das Spiel nur unnötig aufblähen, was sicherlich nicht im Interesse des Autors ist.

Flügelschlag: Europa-Erweiterung

Endlich ist die lang erwartete Erweiterung zu Flügelschlag bald erhältlich. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine Erweiterung des Spiels um 81 europäische Vögel. Diese werden einfach in den Kartenstapel des Grundspiels gemischt. Neben neuen Spielkarten, lila Eiern und Futtermarkern, liegt der Erweiterung auch eine zusätzliche Aufbewahrungsbox für die Spielkarten bei.

Die Erweiterung soll noch im November erhältlich sein und wird um die 25 Euro kosten.

Sierra West

Beim Schwerkraft-Verlag kann ab heute das Spiel Sierra West vorbestellt werden. Als Siedler machen wir uns um 1840 auf den Weg in den Westen Amerikas in der Hoffnung auf Reichtum und neue Chancen. Die Spieler führen als Expeditionsleiter ihre Gruppen aus Planwagen über das Gebirge der Sierra Nevada zu einem Ort der bald als Kalifornieren bekannt werden sollte.

Das Spiel beinhaltet vier Module mit jeweils eigenen Spezialkarten und Elementen die in Verbindung mit den Grundkomponenten des Spiels eigene Thematiken schaffen. Der Solomodus wurde von Dávid Turczi entworfen.

Bis zum 8. November kann das Spiel für 38 Euro vorbestellt werden. Anschließend wird es 45 Euro kosten. Die Lieferung erfolgt etwa Mitte November.

SpaceCorp: Ventures

Mein derzeitiges Lieblingsspiel ist SpaceCorp von John H. Butterfield. Alle Weltraumfreunde sollten sich das Spiel unbedingt näher anschauen. Laut GMT Games zählt es bereits schon jetzt mit zu den absoluten Bestsellern. Daher wundert es kaum, das bereits eine Erweiterung angekündigt wurde und als P500 vorbestellt werden kann.

Die Erweiterung wird 14 neue Hauptquartiere beinhalten und somit einen asymetrischen Start der Spieler ermöglichen. Im Grundspiel unterscheiden sich die Hauptquartiere nicht, weshalb ich diese Erweiterung sehr interessant finde. Zusätzlich beinhaltet die Box auch neue Aufträge die zu erfüllen sind.

Der P500-Preis beträgt 30 USD. Da bereits über 600 Bestellungen vorliegen, ist der Druck bereits gesichtert. Wie immer bei P500, werden die Kreditkarten erst kurz vor dem Versand belastet.

Link

Neu verfügbar

Der Kartograph

Das kleine Spiel aus dem Hause Pegasus Spiele war während der Spielemesse in Essen in aller Munde. Im Auftrag der Königin sollen die Spieler das Land der nördlichen Gebiete des Königreiches Nales kartieren. Doch auch die Dragul erheben Anspruch darauf. Die Kartographen müssen daher kluge Grenzen ziehen, um sich zu behaupten und die begehrtesten Ländereien entdecken.

Es handelt sich um ein schnelles und einfaches Flip&Write Spiel, welches auf den Mechanismen von Roll Player aufbaut. Bis zu 100 (!!!) Spieler können hier konkurrieren, die besten Ländereien zu kartographieren.

Das Spiel ist für etwa 20 Euro im Handel erhältlich.

Nova Luna

Auch von Uwe Rosenberg gibt es ein neues Spiel. Nova Luna ist ein familienfreundliches Legespiel, welches natürlich mit Soloregeln ausgestattet ist.

Im Spiel müssen die Spieler mit der Auslage der Monduhr (Neumond, Vollmond, etc.) effektiv umgehen, um Aufgaben zu erfüllen. Jede Entscheidung bringt dabei weitrechende Konsequenzen für die Zukunft mit sich.

Das Spiel kostet etwa 24 Euro und ist bereits erhältlich.

Crowdfunding

Diesen Monat kommen vor allem Freunde von wissenschaftlichen Weltraumspielen voll auf ihre Kosten. Viele – mich eingeschlossen – haben bereits seit Wochen auf die neue Ausgabe von High Frontier gewartet. Diesen Monat gibt es ziemlich viele gute Projekte bei Kickstarter, was für den eigenen Geldbeutel eher schlecht ist.

High Frontier 4 All

High Frontier von Phil Eklund gehört sicherlich mit zu den anspruchvollsten Spielen. Das Spiel wurde bereits in drei Editionen herausgegeben, die zwischenzeitlich alle ausverkauft sind. Deshalb hat sich der Autor entschlossen eine neue Ausgabe herauszugeben, die überarbeitete Regeln und Grafiken beinhaltet, sowie neue Module.

In High Frontier erforschen die Spieler unser Sonnensystem und versuchen durch den Bau von Fabriken und Kolonien möglichst viele Siegpunkte zu sammeln. Der große und umfangreiche Spielplan wurde auf Basis neuester Erkenntnisse der Raumfahrtforschung erstellt und über die Jahre kontinuierlich angepasst.

Phil möchte sein Spiel auch für neue Spieler zugänglicher gestalten, weshalb neue Regeln für ein Einführungsspiel geschrieben wurden. Anschließend können einzelne Spielmodule hinzugefügt werden, um die Komplexität zu steigern.

Das Gesamtpaket kostet etwa 80 Euro und soll im Juni 2020 ausgeliefert werden. Damit zählt das Spiel sicherlich nicht zu den günstigsten Spielen, allerdings sollten sich Weltraumfans die Kickstarterseite wirklich etwas näher anschauen. Ich bin jedenfalls mit dabei.

KickstarterLink

Stellar Horizons

Mit Stellar Horizons ist ein weiterer hochkarätiger Vertreter eines Weltraumspiels auf Kickstarter vertreten. Compass Games ist bisher vor allem für seine Kriegsspiele bekannt, will sich nun aber auch in weitere Märkte wagen.

Anders als in High Frontier, wird hier kein großer Spielplan beigelegt, sondern Hexfelder die unsere Planeten des Sonnensystems abbilden. Das Spiel sieht ziemlich interessant aus, persönlich habe ich mich aber für High Frontier entschieden. Aufgrund des hohen Preises kann ich leider nicht beide Projekte unterstützen.

Die Regeln können über die Kickstarter-Seite eingesehen werden, womit sich jeder selbst ein Bild machen kann.

Das Spiel kostet etwa 110 Euro. Der europafreundliche Versand ist mit knapp 35 Euro ziemlich teuer, der Verlag betont allerdings das dies auf das hohe Gewicht des Spiels zurückzuführen sei.

KickstarterLink

Europa Universalis: The Price of Power

Die Computerspiel-Serie Europa Universalis hat bereits seit vielen Jahren eine Treue Fangemeinde. Vor 26 Jahren gab es bereits ein Brettspiel von Philippe Thibaut, welches nun neu veröffentlicht wird.

Europa Universalis ist ein klassisches 4x Spiel, wobei der Erkundungsteil nicht wirklich ausgeprägt ist, da es sich bei dem Spielplan letztendlich um Europa handelt. 1 bis 6 Spieler kämpfen im Jahre 1444 um die Herrschaft des Kontinents und versuchen ihr Reich durch geschicktes Handeln immer weiter zu vergrößern.

Der Solomodus wurde von Dávid Turczi entworfen und beinhaltet mehrere Solo Bots, gegen welche man antreten darf. Das Spiel wird in einer Standard- und Deluxe-Ausgabe herausgegeben. Letztere schlägt mit etwa 140 Euro zu Buche, für die Standard-Ausgabe sind 40 Euro weniger zu bezahlen. Im September 2020 soll die Lieferung erfolgen.

Das Spiel ist ziemlich teuer, wird aber mit vielen Miniaturen und einem großen Spielplan geliefert. Da die Regeln bereits veröffentlich wurden, kann sich jeder selbst ein Bild vom Spielablauf bilden und eine Entscheidung treffen.

Kickstarter-Link

Vorschau

Ich habe mit Maracaibo, Cooper Island, Die Burgen von Burgund und Underwater Cities: New Discoveries mehrere Spiele vorbestellt und hoffe das diese bald bei mir eintreffen.

Ich werde, wie immer, auf meinem Twitter-Kanal darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.